Jahresgespräche mit MLR, MLW und LGL

Anfang November führten Vertreter des Vorstandes des DVW Baden-Württemberg e.V. ihre zur guten Tradition gewordenen Jahresgespräche mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) Baden-Württemberg sowie dem Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Baden-Württemberg. Bei den Gesprächen wurden die – häufig in Kooperation – durchgeführten Aktivitäten angesprochen und ein Blick auf das kommende Jahr 2022 gerichtet.

Anfang November führten Vertreter des Vorstandes des DVW Baden-Württemberg e.V. ihre zur guten Tradition gewordenen Jahresgespräche mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) Baden-Württemberg sowie dem Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Baden-Württemberg. Bei den Gesprächen wurden die – häufig in Kooperation – durchgeführten Aktivitäten angesprochen und ein Blick auf das kommende Jahr 2022 gerichtet. Dort stehen neben der Neubesetzung der Arbeitskreise des DVW e.V., die Mitgliederversammlung des DVW Baden-Württemberg e.V. in Ulm und einige spannende Seminare auf dem Programm. Darüber hinaus galt es, die ersten Weichen für die INTERGEO 2024 in Stuttgart zu stellen.

Die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Verwaltung und Verein hat sich in den letzten Jahren bei sehr vielen großen und kleinen berufsbezogenen Projekten bewährt. Ob bei der Nachwuchsgewinnung oder der Aus-, Fort- und Weiterbildung – stets wurden gemeinsam mit weiteren Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft neue Maßstäbe gesetzt. Der DVW Baden-Württemberg e.V. freut sich über diese positive Entwicklung des „Netzwerkes Geodäsie BW“ und schätzt das konstruktive Miteinander. Sowohl beim MLR als auch beim LGL wurde gemeinsam betont, dass die Zusammenarbeit in gewohnter Weise weitergeführt werden soll.

Seit September beheimatet das neue Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen (MLW) Baden-Württemberg mit dem Vermessungswesen und der Vermessungs- und Geoinformationstechnologie zwei wesentliche Kernthemen unseres Berufsstandes. Uns ist es deshalb ein großes Anliegen, das vertrauensvolle Miteinander auch in dieser neuen Konstellation fortzuführen. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir im Dezember auch dort zu Gast sind und unseren Verein in einem persönlichen Gespräch mit der Abteilungsleitung vorstellen dürfen.

Nein